Windmesser

Nachdem du vielleicht schon den Regenmesser fertig gebaut hast, kannst du deine kleine Wetterstation mit einem Windmesser kompletieren.


Um einen Windmesser zu bauen brauchst Du folgendes:

  • 4 Papp- oder Plastikbecher, davon einer andersfarbig oder mit Edding bemalt (z.B. auffälliges Streifenmuster)
  • 2 Streifen sehr feste Pappe, je 20 cm x 4 cm
  • 1 Bleistift mit Radiergummi, ca. 15 cm lang
  • 1 Holzperle
  • 1 leerer Tetrapack mit wiederverschließbarem Schraubverschluss
  • 1 Stecknadel
  • Klebeband
  • Bleistift, Schere, Kleber, Lineal, Geodreieck, Hefter
Auf beiden Pappstreifen malst Du je eine Linie zwischen den gegenüberliegenden Ecken, so dass Du ein Kreuz auf den Streifen erhältst. Das ist die Mitte der Streifen! Dort steckst Du die Nadel durch, so dass beide Streifen mit genau diesem Mittelunkt übereinander liegen. Richte die Streifen senkrecht zueinander aus (evtl. mit Geodreieck überprüfen!) und klebe sie so aneinander. Die Stecknadel legst Du nun erst mal beiseite.
An diesem Pappkreuz befestigst Du mit dem Hefter die Pappbecher. An jedes Ende einen, die Öffnung des Bechers jeweils in die gleiche Richtung. Pro Becher benutzt Du am besten zwei Heftnadeln. Das ist das Drehkreuz des Windmessers.
Als Ständer für das Drehkreuz füllst Du den Tetrapack mit Wasser und verschließt ihn gut. Den Bleistift mit Radiergummi klebst Du, den Radiergummi nach oben zeigend und mindestens 10 cm über den Tetrapack hinausstehend, mit Klebeband an den Tetrapack.

Nun wird das Drehkreuz aufgesetzt. Dazu steckst Du durch die Mitte des Drehkreuzes von oben die Stecknadel. Die Perle auf die Nadel fädeln und nun das ganze Drehkreuz mit der Nadel in den Radiergummi stecken. Fertig ist der Windmesser!
Jetzt brauchst Du nur noch Wind und eine Stoppuhr (oder Uhr mit Sekundenzeiger). Stelle deinen Windmesser auf und zähle die Anzahl der Umdrehungen in genau einer Minute. Immer wenn der bunte Becher vorbeikommt, zählst Du eine Umdrehung! So kannst Du bei verschiedenen Windstärken sehen, wie unterschiedlich oft und schnell sich Dein Windmesser dreht. Wie viele Umdrehungen muss er denn mindestens haben, dass Dein Drachen ordentlich steigt?

Solltest Du Deinen Windmesser draußen fest installieren wollen, musst Du alle Teile, die aus Pappe sind, durch Holz oder Plastik ersetzen. Als Ständer benutzt Du einfach einen Holzstab, den Du in den Boden steckst. Anstelle der Stecknadel nimmst Du am besten einen Nagel.
Die Anleitung für die Regenmessstation findest du ebenfalls hier bei den Basteltipps!
Karokids
dots

Kontakt

Eva Pabst

KAROkids
Telefon: 0821/6500-8126

dots
Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie diesem Einsatz zu.
Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen