Blütennascherei

Es grünt und blüht überall. Und wer hätte es gedacht: es gibt so viele leckere Blüten, an denen wir tagtäglich vorbeikommen - und es wird Zeit einmal ein paar davon zu probieren!
Blumennascherei
Für alle gesammelten Blüten gilt: Bitte nur nehmen, wenn ein Erwachsener dabei ist und die Blüten eindeutig bestimmen kann. Außerdem möglichst im Garten oder an Stellen sammeln, wo keine Hunde hinkommen!


Gänseblümchen
Von den Gänseblümchen nur die Köpfe sammeln. Die Blüten sorgfältig waschen und auf Küchenkrepp abtrocknen lassen. Dann einfach auf ein Butterbrot stecken! Oder die Blütenköpfchen in einen grünen Salat mit hinein geben.

Sieht gut aus und hat einen leicht nussigen Geschmack!

Holunderblüten
Holderküchle - von Oma gehört und noch nie probiert? Dann wird´s Zeit! Aus Eiern, Mehl und Milch einen Pfannkuchenteig herstellen. Die gewaschenen und abgetrockneten Blütendolden des Holunders am Stiel festhalten und nur die Blüten in den Teig tauchen.

 Anschließend in der Pfanne im Fett raus backen. Sollten in den Blüten kleine Insekten sein, die Blüten für circa eine halbe Stunde in Essigwasser legen und danach gut abbrausen.

Löwenzahnblüten
Aus Löwenzahnblüten lässt sich selbst Honig herstellen - wer hätte das gedacht? 400 g gewaschene Blüten ausdrücken und mit 1 ½ in Scheiben geschnittenen Zitronen in 1 l Wasser aufkochen lassen. Dann 24 Stunden stehen lassen.

Den Sud durch ein feines Sieb gießen (die Blüten werden nicht mehr gebraucht) und 1,5 kg Zucker dazugeben. Ca. 1 Stunde lang köcheln und eindicken lassen. Am Schluss den Saft einer ½ Zitrone dazugeben.

 

 

Blumigen Appetit!

Karokids
dots

Kontakt

Eva Pabst

KAROkids
Telefon: 0821/6500-8126

dots
Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie diesem Einsatz zu.
Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen